Was ist Inklusion?

 

An dieser Stelle möchte ich mich dem für mich sehr wichtigen Thema der Inklusion widmen. Das folgende Video von der "Aktion Mensch" umschreibt das Thema in ca. 80 Sekunden. Ich möchte mich an dieser Stelle bei der Aktion Mensch für die Bereitstellung des Videos bedanken.


Das Wort „Inklusion“ kommt ursprünglich aus dem Lateinischen und bedeutet „Einschluss bzw. Enthaltensein“. Hiermit wird die gleiche Gesellschaftszugehörigkeit aller Menschen verbunden. Die Möglichkeit zur uneingeschränkten Teilhabe in allen Bereichen wird durch diese Definition als selbstverständlich vorausgesetzt. Die Inklusion kämpft gegen Marginalisierung (Menschen mit Behinderungen an den Rand der Gesellschaft drängen) und Diskriminierung (Abwertung oder Ausgrenzung von Menschen mit Behinderung).

Bereits damit wird deutlich, dass Inklusion ein unmittelbares Menschenrecht ist, welches auf den grundgesetzlichen Ansprüchen auf Freiheit, Gleichheit und Solidarität basiert (Grundgesetz §1-4, 12). Die Inklusionsbewegung, die ursprünglich bereits in den 70er Jahren in den USA entstand, zielt darauf ab, die Menschenwürde eines jeden Menschen zu bewahren, welche vom Staat geschützt und gestärkt wird. Damit ist nicht gemeint, dass jeder absolut gleich behandelt werden muss. Doch jedem Menschen, abhängig von seinen individuellen Voraussetzungen (wie z. B. Art und Grad der Behinderung) muss es möglich sein, sein Leben frei und selbstbestimmt gestalten zu können. Jeder Mensch darf im Rahmen seiner Möglichkeiten einen Anspruch auf Bildung, Arbeit und Freiheit haben.


Naheliegenderweise geht Inklusion tatsächlich jeden etwas an! Durch einen Unfall kann jeder Mensch jederzeit eine Behinderung davontragen. Auch mit zunehmendem Alter erhöht sich die Wahrscheinlichkeit einer ernstzunehmenden Beeinträchtigung. Deshalb ist es wichtig, dass schon früh im Sinne einer Solidargemeinschaft für sich selbst, für die Mitmenschen und für die Möglichkeit, das Leben eigenständig, selbstbestimmt, diskriminierungs- und marginalisierungsfrei leben zu können, gekämpft wird.

Das folgende Video verdeutlicht, dass es allerdings auch heute noch viel zu tun gibt: "Willkommen in der Realität", ein Protestsong von Menschen für Menschen mit und ohne Behinderung, freundlich unterstützt durch JEFF Bam Hayoukid und Meike Bajique.

 

Der Protestsong "Willkommen in der Realität" von JEFF Bam Hayoukid und Meike Bajique erst in der untertitelten Version, dann in der Version mit Gebärdensprache. Ein Song von Menschen für Menschen mit und ohne Behinderung:

 

Behindertenrechtskonvention  |  Mein Leben mit Inklusion   Forderungen  |  Links zum Thema Inklusion

X

Right Click

No right click